Verein Götzberger Windmühle gegründet.

Die Überraschung gab es schon vor Beginn der Gründungsversammlung am Montag, den 14.6.2004 im Henstedt-Ulzburger Bürgerhaus: 82 Interessierte drängten sich in den Sitzungs-

Raum und eiligst mussten zusätzliche Stühle herbeigeschafft werden. Initiator Wolfgang Sievers: ´´Nach den 43 Bürgern in der ersten Versammlung ist dieses fast eine Verdoppelung. Dieses zeigt ganz klar das breite Interesse an dem Erhalt der Götzberger Mühle.´´ Selbst Bürgermeister Volker Dornquast konnte sich nicht erinnern, jemals von einer so großen Gründungsversammlung eines Vereins gehört zu haben.

Sievers eröffnete die Versammlung und gab einen Abriss der bisherigen Aktivitäten. Vieles ist angeschoben, die ersten knapp 1.500 Euro sind auf dem Spendenkonto bei der Kreissparkasse Südholstein eingegangen.( Konto Nr. 15 018 179, BLZ 230 510 30). Viele weitere Projekte sind geplant.

Henry Petersen stellte dann die überarbeitete Satzung vor, die einstimmig gebilligt wurde.

Insgesamt 78 Bürgerinnen und Bürger haben sie danach unterschrieben, damit in Kraft gesetzt und den Verein rechtlich gegründet. Die Stimmung reichte von Begeisterung bis Stolz: wann hat man schon einmal Gelegenheit einen Verein mitzugründen und als offizielles Gründungsmitglied zu zählen! Das um so mehr, als das das Schicksal unserer Mühle viele Bürger in Henstedt-Ulzburg und darüber hinaus im ganzen Kreis Segeberg berührt und interessiert.

Die Wahlen zum Vorstand des Vereins hatten folgendes Ergebnis: 1.Vorsitzender: Wolfgang Sievers ( Tel. 4331), 1. Stellvertreter: Hanns Fischer (Tel.78496), 2. Stellvertreter: Frank Kabel (92583), Kassenwart: Tino Klemm (Tel.969325), Schriftführer: Henry Petersen (Tel.91151). Nach dieser Männerriege wird die Kasse von den Damen Edda Lessing und Thea Rahl geprüft.

Der Jahresmitgliedsbeitrag wurde einstimmig auf 12 Euro festgelegt. Er gilt auch für das Restjahr 2004. Uns kommt es darauf an, so Sievers, viele Menschen für den Verein zu begeistern und zur Mitarbeit zu überzeugen. Mit einem Euro pro Monat dürften wir eigentlich keinen abschrecken, dem Verein beizutreten.

Der Dank des Vorsitzenden im Namen des gesamten Vorstandes an alle Anwesenden schloß Volker Dornquast ein, der nicht nur gemeinsam mit seiner Frau Mitglied des Vereins wurde, sondern die Versammlung während der Wahlen gewohnt souverän leitete.

Alle waren sich einig: wir haben einen tollen Start gehabt, es gibt noch viel zu tun, wir brauchen einen langen Atem, aber wir sind sicher, die Mühle für die nächsten Generationen erhalten zu können. Glück zu!

16.06.2004

©2004 Verein Götzberger Windmühle e. V. Impressum, Disclaimer