Pressemitteilung Nr. 41 Verein Götzberger Windmühle e.V.

Pfingstmontag ist Mühlenfest

So sieht es zur Zeit noch an der historischen Windmühle im Henstedt-Ulzburger Ortsteil Götzberg aus. Wir befragten den Vorsitzenden des Vereins Götzberger Windmühle e.V., Wolfgang Sievers, zu dem Stand der Arbeiten und den Aktivitäten am Pfingstmontag.
Sievers erklärte: "Sie sehen hier das Flügelrad der Windrose auf zwei Böcken liegen. Es ist das Originalrad, wurde demontiert, gereinigt und neu gemalt. Jeder der acht Flügel wiegt knapp 60 kg, die Nabe gut 100 kg. Das Rad kommt dann auf die Welle, die zwischen den beiden Enden des Windrosenbocks montiert wird. Das muss ein Kran machen. Die große Kappe ist fast fertig. Außen fehlt noch die dritte Lage Schweißbahn, innen sind noch Restarbeiten an Getriebe und Bremse zu erledigen. Die Mühlenbauer haben versprochen, das noch in der ersten Mai Woche zu erledigen."

Frage: Am Mühlentag ist dieser Bauabschnitt also fertig?
Sievers: "Wenn es nach den Handwerkern geht, ja. Dann muss nur noch Petrus mitspielen. Auch wenn die gesamte Kappe einschließlich der Windrose weit mehr als 5 Tonnen wiegt braucht der Autokran trotzdem einen möglichst windstillen Tag".

Frage: Wie geht es dann weiter?
Sievers: "Als nächstes sind die Arbeiten am Mühlenrumpf dran. Dafür haben wir auch bereits das Geld gesammelt, bzw. es liegen feste Zahlungszusagen vor. Es fehlen uns "nur" noch die ca. 80 Tausend Euro für die Flügel. Das ist zwar immer noch viel Geld, aber gemessen an unseren bisherigen Erfolgen nur noch der kleinere Teil. Einen Teil dieser Summe hoffen wir ja durch das kommende Mühlenfest abzudecken."

Frage: Es findet also wieder statt, ändert sich etwas?
Sievers: "Ja, der 14. Deutsche Mühlentag findet auch auf dem Götzberg statt, jetzt zum dritten Mal veranstaltet von unserem Verein. Nein, wir werden Bewährtes und Beliebtes beibehalten: Ein großer Parkplatz, kein Eintritt, viele Stücke der leckeren Buchweizentorte und anderer Kuchen, Wurst und Fleisch für den Grill aus der Qualitätsschlachterei Nowatzki, Kaltgetränke und Kaffee. Groß und Klein können natürlich die Mühle besichtigen und damit für die Kleinen keine Langeweile aufkommt, beteiligt sich wieder unser Ortsverband Henstedt-Ulzburg e.V. des Deutschen Kinderschutzbundes mit seinen vielen Spielen aus dem Spielmobil. Es gibt keine Musik, keine Verkaufsstände und keinen Flohmarkt, das Mühlenfest bleibt ein reines Familien- und Kinderfest."

Frage: was fehlt noch?
Sievers: " Wie im letzten Jahr hoffen wir auf viele helfende Hände und Kuchenspenden. Wir freuen uns über jeden, der uns eine Mail schickt oder sich telefonisch bei Henry Petersen unter 91151 meldet. Dann fehlt natürlich noch die feste Zusage über gutes Wetter von Petrus, damit viele Besucher auf der Spenderbank die Sonne und den tollen Ausblick auf Hamburg genießen können. Zu guter Letzt fehlt uns natürlich noch das Geld für die Flügel, denn was ist eine Mühle, die sich nicht drehen und mahlen kann? Wir freuen uns über jede Spende, egal ob klein oder groß. Unsere Spendenkontos sind Nr. 15018179 bei der Sparkasse Südholstein (BLZ 23051030) und Nr. 7208006 bei der Raiffeisenbank (BLZ 20069130)."




19.04.2007

©2004 Verein Götzberger Windmühle e. V. Impressum, Disclaimer