Pressemitteilung Nr. 40 Verein Götzberger Windmühle e.V.

Mühlenbauer bei der Arbeit

"Schlechtes Wetter kennen wir eigentlich nicht!" so Ronny Beckmann und Christian Hahn von der Zimmerei Lommatzsch aus Eggstedt bei Marne. Die beiden Mühlenbauer bauen zur Zeit die Einzelteile der neuen Kappe für die Götzberger Windmühle zusammen. "Aber wir machen schon die Verschalung zuerst, damit wir vor Wind und Regen geschützt sind." Mindestens vier Wochen Zeit benötigen die beiden zusammen mit ihrem Chef bevor die komplette Kappe auf die Mühle kann und das jetzige Notdach seinen Zweck erfüllt hat. "Wir müssen natürlich jeden Abend alles wieder gut sturmsicher verpacken, aber auch der große Sturm am Donnerstag hat keine Schäden angerichtet." Wer den Wind oben auf dem Götzberg nicht scheut kann den Mühlenbauern bei der Arbeit zuschauen. Um ganz sicher zu sein, dass man nicht doch einmal umsonst nach Götzberg fährt, sollte man vorher anrufen. Der Mühlenladen ist Montags bis Freitags von 8.00 bis 12.00 und 13.00 bis 18.00 Uhr und Sonnabends von 8.00 bis 12.00 Uhr unter Tel. 2226 zu erreichen. Der Verein freut sich über die Fortschritte bei der Renovierung des denkmalgeschützten Wahrzeichens Henstedt-Ulzburgs, so der Vorsitzende Wolfgang Sievers. Alles was uns jetzt noch fehlt sind die 80.000 Euro für die neuen Flügel!



19.01.2007

©2004 Verein Götzberger Windmühle e. V. Impressum, Disclaimer