Inspektion in der Götzberger Mühle:

Am Donnerstag ging es in das Innerste der beschädigten Götzberger Mühle. Zwei Fachleute des technischen Vorstandes des Schleswig-Holsteinischen Mühlenvereins benötigten mehr als drei Stunden für die technische Bestandsaufnahme. Uwe Karstensen, einer der Besitzer der Mühle in Ascheberg bei Plön :´´Jede Mühle ist an sich schon ein Unikat. Im Laufe der Zeit kommen durch Umbauten und Reparaturen viele Besonderheiten dazu. Die Götzberger Mühle hat ein Würfelgetriebe zwischen den beiden Hauptwellen. Das stammt aus einem LKW. Der Generator an der Antriebswelle diente ursprünglich zur Stromerzeugung auf einem Schiff. Er war an einen Dampfmotor, das ist etwas anderes als eine Dampfmaschine, angeschlossen und wurde gebraucht erstanden. Hier in der Mühle dient er als Bremse, falls der Wind mal zu böig wird und sich die Mühle zu schnell dreht. Woher allerdings das goldene Ersatzteil kommt, weiß ich nicht.´´ Diese Frage konnte Klaus Schlüter sen., der Götzberger Müller beantworten. Das Teil ist von einer Altonaer Fabrik für Schiffsschrauben aus Bronze gegossen worden. Wie wir dazu gekommen sind ist allerdings eine Geschichte für sich allein.

Es gab also viel zu entdecken, alles wurde sorgfältig untersucht und dokumentiert. In den nächsten zwei Wochen entsteht hieraus eine Bericht und eine vorläufige Aufstellung der Kosten für die Sanierung der Mühle. Wir machen diese Arbeit gerne, so Uwe Karstensen zu Wolfgang Sievers, der ihn um diese Hilfe zur Rettung der Mühle gebeten hat: ´´ Wir vom Vorstand des Mühlenvereins sehen hier ein gutes Konzept des langfristigen Erhalts dieses schönen Bauwerkes. Das ist lebende Geschichte für viele folgende Generationen. Eine kurzfristige Reparatur lediglich der Flügel alleine bringt nichts. Nur eine Mühle die sich dreht und ab und zu auch mal mahlt kann erhalten werden. Eine Mühle die sich nicht dreht, ist wie eine Auto das nicht gefahren wird: es steht sich kaputt.´´

Eine Überraschung gab es dann zum Schluss im ´´Keller´´ der Mühle: Eine Katze hat dort ihr Kinderzimmer eingerichtet. Für die Müller etwas selbstverständliches. Wo Korn gemahlen wird, gibt es Mäuse. Wo es Mäuse gibt, braucht man Katzen.

Interessenten an dem neuen Verein Götzberger Mühle können sich im Mühlenladen, Tel. 2226 oder bei Wolfgang Sievers, Tel. 4331 melden.

01.05.2004

©2004 Verein Götzberger Windmühle e. V. Impressum, Disclaimer