Die Mühle ist im Rathaus


Weht jetzt ein so starker Wind im Henstedt-Ulzburger Rathaus dass man dort eine Mühle betreiben kann? Natürlich nicht, die Götzberger Mühle steht nach wie vor auf dem Götzberg in dem gleichnamigen Henstedt-Ulzburger Ortsteil. Trotzdem kann jeder Besucher der Gemeindeverwaltung jetzt die Mühle im Model 1 : 10 in der Eingangshalle des Rathauses bestaunen. Gebaut hat dieses Meisterstück des Modellbaus der 81- jährige Oeringer Zimmermeister Ernst Glihsmann. Als junger Mann hat er Schiffsmodelle gebaut, dann fiel ihm per Zufall eine Zeitschrift über Mühlen in die Hände und seit dem haben ihn die Mühlen nicht mehr losgelassen. Alle verschieden Mühlentypen, wie z.B. den Kellerholländer in Götzberg, aber auch Mühlenarten, wie Wassermühlen oder Schöpfmühlen hat er gebaut.
Museen haben seine Mühlen in Ausstellungen gezeigt, Fachleute staunen über seine über 200 Bücher umfassende Sammlung sowie Bände von Dokumentationen. Kontakte hat er zu Mühlenfreunden in ganz Europa.
Die Götzberger Mühle lag mir natürlich ganz besonders am Herzen, erzählte Ernst Glihsmann Wolfgang Sievers bei seinem Besuch. 2 volle Jahre habe ich von 1998 bis Oktober 2000 an der Mühle gebaut. Meine Aufzeichnungen dokumentieren 1248 Stunden Arbeit in der Werkstatt, die Stunden in der Mühle zum ausmessen und die Stunden am Schreibtisch habe ich nicht gezählt. Mein Bestreben bei allen meinen Modellen ist, dass der Betrachter die Funktion der Mühle verstehen kann. Daher ist alles komplett vorhanden, von der Flügeln über die Zahnkränze, die Hauptwelle bis hin zu den Mahlsteinen. Zur Demonstration gibt es einen kleinen Elektromotor, der alles in Bewegung setzt.
Ich habe natürlich von dem Schaden gehört und gelesen und freue mich über die Aktivitäten des Vereins. Mein Beitrag: Ich leihe Ihnen das Modell so lange, bis sich die Mühle wieder dreht. Ich weiß sie in guten Händen, nachdem ich gesehen habe wie die Gemeindefachleute den Transport von Oering in das Rathaus gemacht haben.
Im Namen des Vereins Götzberger Windmühle e.V. hat sich dessen Vorsitzender Wolfgang Sievers bei Ernst Glihsmann bedankt für die kostenlose Leihgabe. "Das ist uns allen im Verein einmal mehr Ansporn, weiter an unserem Ziel, der Restaurierung der Mühle, zu arbeiten. Letztendlich gilt unser Dank auch Bürgermeister Dornquast und seiner Mannschaft , die diese Ausstellung für alle an der Mühle Interessierten möglich gemacht haben".

©2004 Verein Götzberger Windmühle e. V. Impressum, Disclaimer