Verein Götzberger Windmühle wächst.


Gut aus der Sommerpause heraus gestartet ist der Verein Götzberger Windmühle e.V., der sich zur Aufgabe gemacht hat, die beschädigte Windmühle zu restaurieren.

Frohe Kunde kam vom Finanzamt Bad Segeberg: dort hat man die Gemeinnützigkeit des Vereins anerkannt. Weiterhin wurde die Berechtigung erteilt, Spendenbescheinigungen auszustellen. Jetzt können wir jedem, der dem Verein Geld spendet, eine solche Quittung ausstellen, so Tino Klemm, der Kassenwart des Vereins . Das wird hoffentlich viele Mitbürger anregen zu spenden. Bei großen Stiftungen und Unternehmen ist dieses sogar eine Grundvoraussetzung für Spenden.

Die Mitgliederzahl des Vereins hat die 100 Personen überschritten. Das heißt aber noch lange nicht, das es genug helfende Hände gibt. Wir suchen weiterhin Mitstreiter, die zum Beispiel auf Veranstaltungen an dem Stand des Vereins helfen, so Wolfgang Sievers, Vorsitzender.

Das Ergebnis für den Verein auf dem Haidbargfestival bei Familie Rohlfing am 22.8. war wieder super. Über 500 Euro flossen in die Kasse und einige Besucher ließen sich ein Aufnahmeformular geben. Wir sind sehr sicher, dass auch bei der nächsten Veranstaltung

von Auto und Möbel bei Dello und Hesebeck am 25. und 26.9. ein ähnliches Ergebnis erreicht werden kann.

Die erste Hürde im Bemühen um staatliche Zuschüsse wurde erfolgreich übersprungen. In der Sitzung des Kultur- und Jugendausschusses der Gemeinde Henstedt-Ulzburg am 23.8.2004 wurde einstimmig beschlossen, dass der Ausschuss sich dafür ausspricht, dass sich die Gemeinde grundsätzlich mit einem Zuschuss von 30% an den Reparaturkosten der Götzberger Mühle beteiligt. Dem Finanz- und Wirtschaftsausschuss wird empfohlen, die Mittel im Investitionsplan 2006 zu berücksichtigen. Ausgehend von den veranschlagten 186 TEuro sind das immerhin rund 55.800 Euro, die sich die Gemeinde den Erhalt ihres Wahrzeichens kosten lässt.

Diese Erfolge machen Mut und spornen uns alle an, so Sievers. Das Ziel heißt: Ende 2006 drehen sich die neuen Flügel. Das ist zwar ehrgeizig, aber auch mit etwas Glück und Geschick machbar. Wir haben die ersten 2000 Euro auf dem Konto bei der KSK. Das Komma muss nur noch zwei Stellen nach rechts.


Info:

Spendenkonto bei der KSK Südholstein
150 181 79 (BLZ 230 510 30) Auskunft
erteilt Wolfgang Sievers, Tel. 04193 4331

29.8.2004

©2004 Verein Götzberger Windmühle e. V. Impressum, Disclaimer